Zentralgasthof Weinboehla

Kleine Laudatio auf Detlef Arnold

Das Leben von Detlef Arnold ist in ganz besonderem Maße mit Weinböhla verbun-den.

Hier von Klein an aufgewachsen, im väterlichen Betrieb gelernt und ihn dann weitergeführt, engagierte sich Detlef Ar-nold schon sehr frühzeitig in der Freiwilligen Feuerwehr Weinböhla. Bereits mit 19 Jahren, ab dem 01.Mai1975 wurde er Mitglied und ist bis heute ganz aktiv dabei; als Gruppenführer und jetzt als Zugführer sowie Schatzmeister. Er steht dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr seit dessen Gründung 1997 als Kassenwart zur Seite.

Bereits im Herbst 1983 übernahm er direkt weitere Verantwortung für das Geschehen in der Gemeinde, indem er in der seinerzeitigen Baukommission Weinböhlas mitwirkte.

Gerade baulich gab es in Weinböhla viel zu tun.

So verwundert es nicht, dass er sich mit Gleichgesinnten aktiv für den Erhalt des historischen Weinböhlaer Weingutes, Kirchplatz 19, einsetzte und das Anwesen mit vielen, vielen Arbeitsstunden vor dem vollständigen Verfall rettete. Auch nach der Sanierung des Anwesens lag ihm die Belebung des Objektes sehr am Herzen.

Unmittelbar nach der Wende war Detlef Arnold mit an erster Stelle, als es darum ging, die Geschicke des Ortes in die Hände eines aktiven und progressiv denkenden Gemeinderates zu legen. Als gewissermaßen „Aktivist der ersten Stunde“ ist Herr Arnold nunmehr seit 29 Jahren Gemeinderat von Weinböhla. Gerade diese ersten Jahre waren wahrlich nicht leicht. Es galt viele wegweisende Entscheidungen zu fällen, wie z.B. der Bau der Kanalisation in der Gemeinde. Mit Beginn der 2. Amtsperiode des Gemeinderates, 1994, wurde er zum 1. Stellvertreter des Bürgermeisters gewählt, was er bis heute, also ein Vierteljahrhundert, mit viel Engagement ausgefüllt hat. Er ist stets zur Stelle, wenn Hilfe gebraucht wird, ist im Technischen Ausschuss und Betriebsausschuss genauso aktiv, wie im Verwaltungsrat der kommunalen Zentralgasthof GmbH. Ganz viel wäre noch über sein Engagement zu berichten. Das Wohl von Weinböhla und seinen Einwohnern hat eine ganz hohe Priorität für sein Handeln.

Wir bedauern sehr, in Detlef Arnold einen so aktiven und konstruktiven Gemeinderat zu verlieren, wissen aber zugleich, dass er, wenn er gebraucht wird, für die Gemeinde da sein wird.Wir wünschen aber zunächst Detlef Arnold eine sehr intensive Zeit, in der er sich ohne die jetzigen vielen Verpflichtungen, seinen Hobbys und seiner Familie widmen kann. Dabei mögen ihm Gesundheit und Glück als stete Begleiter beschieden sein. Danke, lieber Detlef, für Deinen treuen und beispiellosen Einsatz für unser schönes Weinböhla.

Siegfried Zenker


Quelle: Weinböhla-Info Nr.6 2019